Horizonte-Gruppen

„Horizonte“ – Integrierte Lerngruppen an der Kurt-Tucholsky-Schule Altona
In den integrierten Lerngruppen „Horizonte“ werden ausgewählte Schülerinnen und Schüler der Kurt-Tucholsky-Schule in Altona gezielt gefördert und sozialpädagogisch unterstützt. Ziel des Angebotes ist es, den teilnehmenden Schüler*innen einen neuen Zugang zum schulischen Lernen zu ermöglichen und gemeinsam Lösungswege für schulische und familiäre Herausforderungen zu finden.

Schwerpunkte unserer Arbeit:

Individuelle Einzelarbeit: Regelmäßige Einzelzeiten ermöglichen den Aufbau vertrauensvoller Beziehungen. Gemeinsam mit den Schüler*innen erarbeiten wir individuelle Visionen und Ziele, die sie mit unserer Hilfe verfolgen lernen. Je nach Bedarf arbeiten wir mit den Schüler*innen auch an kleineren Einzelprojekten, die ihnen einen neuen Zugang zum Lernen ermöglichen.

Gruppenangebote: In wöchentlich stattfindenden Gruppenangeboten lernen die Schüler*innen in einem geschützten Rahmen Konflikte zu klären, Verantwortung zu übernehmen und gemeinsam Entscheidungen zu treffen. Dabei können neue Rollen ausprobiert werden und neue Kommunikationsformen entstehen, die die Schüler*innen auch in der Schule nutzen können.

Förderunterricht: Beteiligte Förderlehrer*innen der Kurt-Tucholsky-Schule arbeiten an der grundsätzlichen Lernbereitschaft der Schüler*innen. Sie unterrichten einzeln oder in der Kleingruppe und helfen dabei, Defizite in den Hauptfächern Mathe, Deutsch und Englisch aufzuholen. In regelhaften Treffen zwischen Förderlehrer*innen und Sozialpädagog*innen werden die Treffen mit den Schüler*innen reflektiert und fallbezogen Handlungsalternativen entwickelt.

Elternarbeit: Die Eltern der Kinder werden nach Möglichkeit in das Projekt  einbezogen. Das bedeutet einerseits ihre Zustimmung zur Teilnahme am Projekt und den von den Kindern entwickelten Visionen und andererseits ihre Unterstützung beim Erreichen dieser Ziele. In Einzelfällen ergibt sich ein erhöhter Hilfebedarf innerhalb der Familien, den wir bearbeiten, bevor wir uns dem eigentlichen Thema Schule widmen können.

Zusammenarbeit mit weiteren Beteiligten: Das Hilfsangebot „Horizonte“ findet in Kooperation mit der Kurt-Tucholsky-Schule Altona, dem Regionalen Bildungs- und Beratungszentrum Altona (ReBBZ), dem Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD) und anderen Hilfsangeboten im Sozialraum statt. Je nach Bedarf  der Schüler*innen werden Therapeuten, Ärzte und Hilfen zur Erziehung (HzE) in das Angebot miteinbezogen.

Ferienangebote: In den Ferien bieten wir zusammen mit dem Übergänge-Projekt und anderen Jugendcafés der movego Jugendhilfe gemeinnützige GmbH Ausflüge und längere Ferienfahrten an, an denen auch die Teilnehmer*innen der Horizonte-Gruppen teilnehmen können.

Mögliche Ziele des Horizonte-Projekts:

  • Positives Selbstwirksamkeitserleben der Schüler*innen
  • Abbau von Misserfolgsorientierung
  • Entdecken eigener Interessen, Fähigkeiten und Wünsche
  • Übernahme von Eigenverantwortung für den schulischen Erfolg
  • Stärkung sozialer Kompetenzen
  • Abbau von kompensatorischen
  • Erreichen eines Schulabschlusses

 

Ihr Schulteam an der KTS