Fragestunde mit einem Rechtsanwalt

Am Dienstag, den 28.11.17, hatten wir einen Anwalt für Strafrecht im Juca zu Gast. Gemeinsam mit den Jugendlichen haben wir zuvor Fragen vorbereitet, die dem Anwalt gestellt werden sollten. Nach einem groben Überblick über Polizeiarbeit und dem Ablauf eines Strafprozesses begann die offene Fragestunde.

Mit großem Interesse stellten die Jugendlichen ihre Fragen und lauschten geduldig den Antworten. So erfuhren sie viel über ihre Rechte und Pflichten während einer Polizeikontrolle und wurden darüber informiert, wann und wie sie auf eine Vorladung bzw. einen Strafbefehl reagieren müssen. Außerdem konnten Themen wie Jugendarrest und
-gefängnis besprochen werden. Neben den rechtlichen Informationen hatten die Jugendlichen an diesem Nachmittag die Möglichkeit, sich über ihre eigenen Erfahrungen mit Polizei und Justiz auszutauschen und diese zu reflektieren.

Jungs-Übernachtung im Juca

Vergangenen Freitag haben wir mit acht Juca-Jungs eine Übernachtung im Juca gemacht. Die Jungs haben sich dies schon lange gewünscht und gemeinsam mit vorbereitet und organisiert. So begann der Abend mit einer Einkaufstour der Jugendlichen, auf der alles Nötige an Speis und Trank für den Abend und das darauffolgende Frühstück eingekauft wurde.

Anschließend ging es gemeinsam ins Jump House, wo neben den vielen Trampolinen auch die neuen Ninja-Parcours ausprobiert wurden. Auch wenn nach einer Stunde Sprungzeit schon alle ziemlich ausgepowert waren, ging es nach einer kurzen Snackpause zum Mitternachtssport in die Louise-Schröder-Schule. Danach haben wir zusammen Pizza gegessen und im Anschluss noch etwas gechillt und gespielt. Am nächsten Morgen wurde das Juca gemeinsam aufgeräumt bevor wir die Übernachtung mit einem leckeren Frühstück beendet haben.

Neben dem Unterhaltungswert des gemeinsamen Erlebens der Nacht im Juca konnten die Jugendlichen außerdem Erfahrungen sammeln, wie sie sich auf eine einheitliche Abendplanung einigen und Lösungen für daraus resultierende Konflikte finden können.

Hallo, ich bin Lena!

Mein Name ist Lena, ich bin 25 Jahre alt und auf Grund meines Studiums der Sozialen Arbeit neu in Hamburg. Mittwochs nachmittags bin ich zunächst beim „Jüngeren Angebot“, um mit Euch zu basteln oder spielen, aber auch um einfach über Dinge zu reden, die euch bewegen. Anschließend bin ich im offenen Café und auch dort freue ich mich auf interessante Gespräche und spannende Begegnungen.

Moin, ich bin Flo!

Moin! Ich bin Flo, 35 Jahre alt und arbeite meistens freitags als Honorarkraft im JuCa.

Ansonsten bin ich Student, spiele Fußball, Kicker gerne und ab und zu zock ich auch mal ne Runde FIFA. Ich wohne seit 7 Jahren in Altona und geh hier freiwillig auch erstmal nicht wieder weg.

Herbstferien 2017 – Grusel, Spaß und Gaumenschmaus

Die Herbstferien sind vorbei. Für eine Ferienwoche haben wir im Juca ein Programm auf die Beine gestellt. Wir haben mit den Jugendlichen gekocht, gespielt und Fragestellungen des Alltags thematisiert. Höhepunkt war dieses Mal ein Ausflug ins Hamburg Dungeon. Dort haben wir die Geschichte Hamburgs nacherlebt – gespickt mit allerhand Grusel und Schauerelementen. Auch die Furchtlosesten mussten sich eingestehen wackelige Knie bekommen zu haben. Im Nachhinein konnten wieder alle darüber lachen.

Wir freuen uns auf jeden Fall auf das nächste Ferienprogramm!

Angebot für Kinder ab 10 Jahren gestartet!

Im November ist im Juca-Altstadt das offene Angebot für Kinder ab 10 Jahren gestartet! Kinder die schon immer mal ins Juca gehen wollten oder dieses bereits aus Angeboten des Projektes Übergänge schaffen kennen, aber noch zu jung für den offenen Bereich waren, haben jetzt die Möglichkeit das Juca kennenzulernen!

Jeden Mittwoch von 16:00 bis 18:30 bieten wir einen extra Raum für Jüngere zum Basteln, Malen, Luftballons Modellieren, Spielen, Zaubern, Experimentieren und vielem mehr. So haben die Besucher_innen die Gelegenheit, sich im offenen Bereich des Jucas auszuprobieren.

Das war das Juca-Sommerferienprogramm!

Am 24.07.2017 startete unserer dreiwöchiges Sommerferienprogramm. Nach ausführlichen Umfragen im offenen Cafe und in der Stadtteilschule am Hafen haben wir ein vielfältiges Programm auf die Beine gestellt, das auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden abgestimmt war.
Es trafen sich zahlreiche Jungen und Mädchen der internationalen Vorbereitungsklassen der Stadtteilschule am Hafen, sowie Besucher_innen des Jugendcafés, um gemeinsam unvergessliche Ferientage miteinander zu verbringen. Es gab Tage im Juca, an denen wir gemeinsam gekocht und gebacken haben. Wir haben Fußball, Tischtennis, Darts sowie Gesellschafts- und Gruppenspiele gespielt. Im Juca haben wir getanzt, gefeiert und gelacht, wir haben gemeinsam Graffitibilder gestaltet und uns die Tage versüßt. Desweiteren haben wir mehrere schöne Ausflüge unternommen, waren zusammen Eis essen, haben uns ,,Valerian und die Stadt der tausend Planeten“ im Kino angesehen, sind im Jump House bis zur Erschöpfung gesprungen. Unsere Geschicklichkeit haben wir im Hochseilgarten sowie unsere Ausdauer beim Kanu fahren unter Beweis gestellt. Das Highlight war der Ausflug in den Heidepark, bei dem die Knie beim Anblick einiger Attraktionen wie der Krake nur so zitterten.
Doch auch die schönsten Ferienprogramme gehen einmal zu Ende, so am 11.08.17 auch das unsrige. Abschließend ist uns besonders positiv in Erinnerung geblieben wie die verschiedenen Gruppen zusammen gewachsen sind. In vielen Momenten konnten wichtige Themen besprochen und Vorurteile abgebaut werden. Es haben sich Freundschaften verstärkt und neu entwickelt. Wir freuen uns schon auf die nächsten Ferien.