Louise-Kinder zu Besuch im Juca Nord

Die Sommerferien stehen kurz bevor. Das heißt für viele Kinder, dass sie nur noch wenige Tage Grundschulkinder sind und dann nach den Ferien eine neue Schule besuchen werden.

So ist es auch bei 12 Kindern der Louise-Schroeder-Schule, die in die fünften Klassen der Kurt-Tucholsky-Schule wechseln. Diese 12 waren am Mittwoch gemeinsam mit zwei Mitarbeitern des Übergänge-Teams Altona Altstadt zu Besuch an ihrer neuen Schule und im Juca Nord.

Sie wurden von einer Mitarbeiterin des Übergänge-Teams Altona Nord vor der Schule in Empfang genommen. Als erstes gab es eine kleine Führung durch die Schule, bei der die Kinder Bekanntschaft mit der Schulleiterin machten und sich anschauen konnten, wo sie zukünftig ihre Pausen verbringen werden. Die Kinder hatten viele Fragen, von „Wieviele Pausen haben Fünftklässler hier an der Schule?“ über „Brauchen wir noch Hausschuhe oder dürfen wir unsere Straßenschuhe im Unterricht anlassen?“ bis hin zu „Mit wem werde ich in einer Klasse sein?“.  So ein Wechsel auf eine neue Schule ist aber auch aufregend – alles ist so anders!

Als die große Pause los geht, gehen alle gemeinsam ins Juca. Hier dürfen die Kinder im nächsten Schuljahr zur „Aktiven Pause“ und zum „Juhu,Juca“-Kurs sein.

Deshalb wird schon einmal geschaut und ausprobiert, was man hier so machen kann: Malen, basteln, kickern, Brettspiele und draußen Basketball spielen füllt die Stunde, die die Kinder im Juca bleiben können, bevor sie zum Mittagessen in ihre jetzige Schule zurück fahren.

Es hat uns viel Spaß gemacht, die Kinder kennen zu lernen und wir freuen uns jetzt schon auf das kommende Schuljahr mit ihnen.