Schon sind die Märzferien wieder vorüber…

…und wir haben viele tolle Erinnerungen daraus mitgenommen.

 

Morgens wollten wir immer als Erstes voneinander wissen, wie es jedem und jeder geht. Hierbei stellte sich fast immer heraus, dass die meisten gute Laune und viel Lust auf den Tag hatten. Bei dem ein oder anderen trübte allerdings die frühe Zeit die gute Laune oder eine beginnende Krankheit. Beides war im Laufe des Tages jedoch immer schnell vergessen.

In der ersten Ferienwoche ging es vor allem um eines: Ausflüge. Wir wollten raus kommen aus unserer gewohnten Umgebung, etwas Neues sehen und erleben.

Somit fuhren wir zuerst zum Toben ins Rabatzz. Hier hatten alle eine Menge Spaß, nutzten die vielfältigen Angebote und powerten sich so richtig aus.

Im Wildpark Schwarze Berge hatten wir leider kein Glück mit dem Wetter. Es nieselte den ganzen Tag. Davon ließen wir uns jedoch nicht die  Laune verderben, die Tiere waren schließlich trotzdem da und wir hatten den Park fast für uns alleine. Somit gab es auch wenige Leute außer uns, welche die Tiere fütterten – was zur Folge hatte, dass diese uns schnell als Futterquelle ausgemacht hatten und uns im Gänsemarsch folgten;-)

Da wir schon ein paar Mal im Ferienprogramm im Drachenlabyrinth waren, wollten wir dieses Mal ein anderes Abenteuer erleben und besuchten die Burg Dampfstein in Rahlstedt. Hierhin war schon die Fahrt ein Erlebnis, da wir mit der Regionalbahn fuhren, was als viel aufregender wahrgenommen wurde als die U- und S-Bahnen. Schließlich gab es zwei Stockwerke und wir konnten oben sitzen! Angekommen gefiel uns auch die Burg Dampfstein sehr gut. Ein paar der Kinder hatten ihre Karten aus dem Drachenlabyrinth dabei, welche sie hier genauso nutzen konnten wie dort. Nach anfänglicher Ängstlichkeit im Angesicht der dunklen Flure bei wenigen hatten alle ihren Spaß und wollten gar nicht mehr aus dieser mysteriösen und aufregenden Welt hinaus.

Auch das Miniatur Wunderland war ein tolles Erlebnis, welches wir alle sehr genießen konnten. Alle bestaunten die aufgebauten Welten und fanden viele kleine Details – vor allem die Mini-Schokoladenfabrik in der Schweiz, bei der man sich eine Minitafel Lindtschokolade holen konnte. ;-) Aber auch die anderen Länder erfreuten sich großer Beliebtheit, genau wie die Eisenbahn im Restaurantbereich, die man selbst steuern kann.

In der zweiten Woche waren wir viel im Juca. Wir saßen gemütlich am Lagerfeuer und machten Stockbrot, spielten, kochten gemeinsam und kauften hierfür ein.

Auch ein Ausflug in den Tierpark Hagenbeck gab es in der zweiten Ferienwoche. Hier froren wir alle, trotzdem konnten wir viele Tiere sehen ud wärmten uns mit Herumlaufen auf. Auch konnte man sich super ins warme Vogelhaus setzen und dort die Vögel beobachten.

Wir hatten alle zusammen tolle zwei Ferienwochen.