Ausflug in Hagenbecks Tierpark

Auch in den Herbstferien hat das „Übergänge schaffen…“ Projekt an der Louise-Schroeder-Schule wieder ein tolles Ferienprogramm angeboten. Ein besonderes Highlight war der Besuch in „Hagenbecks Tierpark“. Für einige Kinder, die zum allerersten Mal den Tierpark erforschten, gab es natürlich besonders viel zu sehen und zu erleben. Doch auch für Besucher, die schon häufiger im Tierpark zu Gast waren, gab es Neues zu entdecken: So zum Beispiel konnten wir Walrossbaby „Thor“, das erst im Juli auf die Welt gekommen ist, mit seiner Mutter im „Eismeer“ bestaunen. An der riesigen Unterwasser Scheibe waren die gigantischen Walrosse dann sogar zum greifen nahe – Auge in Auge…

2. Seifenkistenrennen auf der Altonale

Am Sonntag dem 06.07.2014 fand im Rahmen der Altonale der 2. Hamburger Seifenkisten Cup in der Großen Bergstraße statt. Mit dabei war auch das Projekt Übergänge schaffen mit vier Rennfahrern aus einer 2. Klasse der Louise-Schroeder-Schule. Bei schönstem Wetter machten wir uns von der Schule gemeinsam auf den Weg in die Große Bergstraße und wir staunten nicht schlecht, als wir die etwa 3 Meter hohe Rampe sahen, von der die Teilnehmer starten mussten. Alle waren sehr aufgeregt und angespannt – im Gegensatz zu vielen der anderen Fahrer. Hier waren einige echte „Profis“ am Start die routiniert und cool schon die ersten Probestarts von der steilen Rampe machten…

Doch noch einmal ganz zurück an den Anfang! Was sind eigentlich Seifenkisten?!  Seifenkisten sind aus Holz oder ähnlichen leichten Materialien selbst konstruierte Fahrzeuge. Sie haben keinen Motor oder anderen Antrieb und werden meist mit den Füssen über eine Achse gelenkt. „Super! Genau solche Dinger wollen wir auch mal mit den Kindern bauen…!“ dachten sich Nick (Erzieher an der Louise Schroeder Schule) und Heiko (Projekt Übergänge schaffen) als sie von dem Seifenkistenrennen auf der Altonale hörten. Mit vier Kindern aus einer 2. Klasse entstanden dann innerhalb einiger Monate zwei tolle Seifenkisten in der Holzwerkstatt. Hammer, Säge, Bohrmaschine, Feile, Raspel, Pinsel, Farbe und vieles mehr kamen zum Einsatz bis die Flitzer fertig waren.

Ob diese auch wirklich funktionieren, musste sich nun bei dem Rennen zeigen. Im Vorfeld gab es kaum Zeit die Seifenkisten zu testen, da wir nur einige Tage vor Rennstart fertig wurden. Beim ersten Start hielten alle den Atem an: „Geht alles gut? Wird es einen Unfall geben…? Was, wenn sich die Kiste überschlägt?“ waren Gedanken die nicht nur den mutigen Startern sondern auch Nick & Heiko sowie den anwesenden Eltern durch den Kopf gingen. Und ja! Es gab Unfälle und es überschlugen sich Seifenkisten. Doch am Ende ging alles gut und wir legten einige richtig starke Zeiten hin. Alle hatten viel Spaß und fieberten auch bei der „Konkurrenz“ mit. Am Ende reichte es für einen tollen 5. Platz in der Zeitwertung, was bei über 30 Startern ein respektabler Erfolg war! Immerhin war es für uns alle die erste Teilnahme an einem Seifenkistenrennen überhaupt – und sicher nicht die Letzte…

Wir sehen uns im nächsten Jahr!